Verkehrsplanerische Untersuchung für die Abschnitte 3.2 und 5.2 zum Neubau der BAB A 72
  • Analyse/Ausgangssituation:
  • Die sächsischen Oberzentren Chemnitz und Leipzig sollen durch die Weiterführung der BAB A 72 über das Autobahndreieck Chemnitz hinaus direkt verbunden werden.
  • Die Gesamtlänge beträgt etwa 62 km, die Baukosten werden mit ca. 0,44 Mrd. EUR veranschlagt.
  • Lösungsansatz/ Zielsetzungen:
  • Ausgehend von den Unterlagen zur Gesamttrasse sind für die Planungsabschnitte 3.2 und 5.2 die verkehrsplanerischen Grundlagen zu erarbeiten.
  • Folgende Arbeitsschritte wurden erbracht:
  • Übernahme von Netz und Matrix aus der flächendeckenden Verkehrsnachfrageberechnung für den Freistaat Sachsen 2015
  • Plausibilisierung der Eingangsdaten
  • verkehrsplanerische Bewertung von teilräumlichen Varianten durch Verkehrsumlegungen
  • verkehrstechnische Untersuchungen an Anschlussstellen und maßgeblichen Knotenpunkten
  • Ermittlung der Schwerverkehrsanteile
  • Bereitstellung der Daten für schalltechnische und lufthygienische Untersuchungen
  • Auftraggeber:
  • Autobahnamt Sachsen
  • DEGES