Grundhafter Ausbau der Kötitzer Straße in Radebeul
  • Analyse/ Ausgangssituation:
  • Die Kötitzer Straße ist die wichtigste Anbindung des interkommunalen Industriegebietes Radebeul-Naundorf/ Coswig-Kötitz als industrielles Rückgrat der Region.
  • Neben der Anbindung des Industriegebietes wurden aber bereits auch Wohngebiete erschlossen.
  • Die Straße und die Medien sind durch gravierende bauliche Defizite gekennzeichnet, u.a. unzureichende Anlagen für Fußgänger, lärmintensives Kleinpflaster, schadhafte Kanalisation
  • Ausbaulänge 1,8 km
  • Herangehensweise/Zielsetzung:
  • grundhafter Ausbau der Straße einschließlich Erneuerung aller Medien (Mischwasserkanal, Elt, Stadtbeleuchtung, Gas, Telekom)
  • stadtverträgliche Gestaltung und Einordnung ausreichend dimensionierter Nebenanlagen
  • Reduzierung der Lärmemissionen
  • Projektbearbeitung/ -realisierung:
  • Planung in den Leistungsphasen 1 - 8 HOAI, teilweise Bauüberwachung
  • Realisierung in sechs Teilabschnitten
  • Realisierungszeitraum Mitte 2001 - Mitte 2003
  • Straßenbaukosten ca. 2,3 Mio EUR
  • Auftraggeber:
  • Große Kreisstadt Radebeul, Hoch- und Tiefbauamt