ÖPNV-Entwicklung Tübingen

Aufbauend auf Ergebnissen der 2007er Haushaltbefragung entwickelt IVAS ein städtisches ÖPNV-Modell, mit dessen Hilfe es möglich sein wird, die Potenziale des ÖPNV in Tübingen darzustellen und Bewertungen von Veränderungen vorzunehmen. Dabei kann auch auf bestehenden Voruntersuchungen aufgesetzt werden.  

Als völlig neue Qualität wird es mit diesem Projekt für den Stadtverkehr Tübingen aber möglich sein, nicht nur die Mobilität der tatsächlichen Kunden (deren Verhalten über Fahrgasterhebungen bekannt ist) sondern bisher ungenutzte Einwohner- und Pendlerpotenziale einzubeziehen, indem die personengruppenbezogene Nachfrage und raumstrukturelle Aspekte durch GIS-Analysen mit dem Busnetz verknüpft werden.  

Gleichzeitig ist die Bewertung von ÖPNV-Gunst- und Ungunstrelationen sowie die ÖPNV-Gunst einzelner Stadtgebiete möglich. Vor dem Hintergrund der zahlreichen Berufspendler in und aus den umgebenden Städten Rottenburg und Reutlingen sowie aus/in den Großraum Stuttgart ist hier eine hoher Erkenntnisgewinn als Basis für die anstehenden strategische Planungen der ÖPNV-Zukumft von Stadt und Region zu erwarten.  

Die Bearbeitung des Projektes erfolgt 2007 und 2008.  

Auftraggeber: Stadtverkehr Tübingen