Verkehrsplanerische Untersuchung und multimodale Simulation Blaues Wunder Dresden

Diese verkehrsplanerische Untersuchung beschäftigt sich zum einen mit Möglichkeiten der kurzfristigen verkehrlichen Entlastung sowie der Verbesserung von Verkehrsablauf, Fußgänger- und Radverkehr sowie der Verkehrssicherheit an Schillerplatz, Körnerplatz und auf dem Blauen Wunder. Dabei soll es nicht zu unverträglichen Verkehrsverlagerungen oder einer Verschlechterung der Verkehrszustände kommen und die Potenziale aus der Verkehrswirksamkeit der Waldschlößchenbrücke genutzt werden.  

 

Zum zweiten sollen langfristige Betrachtungen mit dem Horizont 2025 zeigen, mit welche Maßnahmen, die auch intermodal im Verkehrssystem insgesamt ansetzen, Verbesserungen herbeigeführt werden können. Die vorliegende Untersuchung ist dabei als Konzeptpapier zu verstehen, das aus Gutachtersicht Entwicklungsempfehlungen zeigt, die weiter vertieft werden müssen.  

 

Für die Ergebnisse wurden neben umfassenden Analysen makroskopische Verkehrsmodelle in Analyse und Prognose sowie mikroskopische Simulationsmodelle genutzt. Diese zeigen nicht nur die Abhängigkeiten im Kfz-Verkehr sondern miodellieren in Echtzeit den ÖPNV (Bus und Straßenbahn) sowie Fußgänger und Radverkehr im Mischverkehr. Unter dem folgendenden Link kann ein Beispielvideo der mikroskopischen Simulation in einem 3D-Umfeld (VISSIM) heruntergeladen werden.