Entwurfsplanung Knotenpunkt B 101/ S 235

Analyse/ Ausgangssituation  

Der Knotenpunkt B 101/ S 235 in der Stadt Brand Erbisdorf stellt einen wichtigen Knotenpunkt im klassifizierten Straßennetz des Freistaates Sachsen dar. Derzeit herrschen besonders in den nachfragestarken Stunden ungenügende Verkehrsverhältnisse, die sich in langen Wartezeiten der untergeordneten Verkehrsströme niederschlagen.  

 

Der Ausbau der Ortsumgehung um Brand-Erbisdoerf im Zuge der B 101 herum, der eine erhebliche Entlastung für den innerörtlichen Verkehr bedeutet, wird voraussichtlich erst ca. 2020 verkehrswirksam werden.  

 

Herangehensweise/ Zielsetzung  

Die im Vorfeld durchgeführten Untersuchtungen:  

- Verkehrsplanerische Untersuchung,  

- Vorplanung zum Knotenausbau mit mehreren Varianten  

haben gezeigt, dass Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse bis zur Fertigstellungd er Ortsumgehung trotz stagnierender Verkehrsbelastung erforderlich sind. Durch die Vorplanung wurde weiterhin festgestelltm, dass ein weitgehend bestandsorientierter Ausbau gegenüber einem Kreisverkehr oder einer Verlegung des Knotenpunkten die WIrtschaftlichste Lösung ist.  

 

Um die Verkehrssituation bis zur Fertigstllung der Ortsumgehung zu verbessern wird daher ein leistungsgerechter Ausbau mit LSA- Verkehrsregelung vorgesehen. Die geometrische Form des Knotenpunktes wird durch eine separate Abbiegespur aus nördlicher Richtung ergänzt, aus Gründen der Leistungsfähigkeit eine Verkehrssicherheit erforderlich ist.  

 

Projektbearbeitung/ Realisierung  

Projektbearbeitung: 2012/2013  

Beabsichtigte Realisierung: 2014/2015  

Baulänge ca. 0,35 km  

 

Auftraggeber:  

LASUV, Niederlassung Chemnitz