Kommunales Mobilitätsmanagement Hansestadt Rostock

(Stand: März 2015)  

Auch die Stadt Rostock möchte in den nächsten Jahren ihre abgesteckten verkehrlichen und umseltseitigen Ziele erreichen. Dies kann auf verschiedenen Wegen erfolgen - im Mobilitätsmanagement ist es Aufagbe auf die Mobilität der Bürer einzuwirken. In enger Zusammenarbeit mit Beteiligten und Akteuren sollen Projekte erarbeitet und zur Umsetzungsreife gebracht werden, die für die Stadt Rostock und dessen Umland eine positiven Schub in Richtung Klimazielerreichung bringen.  

 

Gemeinsam mit Hamburg Consult erarbeit das Ingenieurbüro IVAS unter anderem vier Teilkonzepte, wie die Planung und Umsetzung von Mobilitätszentralen, Erarbeitung eines Leitfadens für die Zusammenarbeit zwischen Stadt- und Verkehrsplanung für eine stadt-, verkehrs- und nicht zuletzt umweltverträgliche Planungsausrichtung, Optimierung der Pendlerverkehr und Warnemünde-mobil als klmafreundliches Verkehrskonzept.  

 

Im März 2015 wurden gemeinsam mit den Arbeitsgruppenleitern erste Ergebnisse der Arbeit besprochen sowie Ausrichtung und Ziele des Gesamtprojektes präzisiert. In den einzelnen Arbeitsgruppen, die jeweils aus etwa sechs bis zehn Akteuren bestehen, werden die konkreten Aufgaben der Teilkonzepte abgestimmt. Derzeit laufen in allen Teilprojekten die analytischen Arbeiten. Die Öffentlichkeit wird über Online-Plattformen in regelmäßigen Abständen über den Stand der Arbeiten informiert.