Lärmminderungsplanung für das Hechtviertel in Dresden

Das Hechtviertel von Dresden ist Bestandteil der Neustadt und während der Gründerzeit entstanden. Die durch das Viertel in Hochlage führenden Bahnstrecken Leipzig – Dresden und Dresden – Görlitz sowie die überwiegend mit unebenem Großpflaster belegten Straßen, verbunden mit einer hohen Verkehrsbelastung haben wohl dazu geführt, dieses Viertel für den ersten Lärmminderungsplan in Dresden auszuwählen.  

Umfangreiche Vorleistungen erfolgten bereits ab dem Jahr 1996, so in Form einer schalltechnischen Untersuchung nach § 47a des Bundesimmissionsschutzgesetzes sowie in ersten konzeptionellen Ausarbeitungen, die insbesondere den Bereich Straßenverkehr betrafen, jedoch aufgrund divergierender Forderungen seitens verschiedener Beteiligter nicht zum Abschluss gebracht werden konnten. Somit war die Auftragsvergabe an das Ingenieurbüro IVAS von vornherein an die hohe Erwartung geknüpft, Konzepte so fortzuschreiben bzw. neu zu entwickeln, dass sie dem Anliegen der Lärmminderung weitestgehend gerecht werden, jedoch aufgrund ihrer Ausgewogenheit bez. stadtplanerischer und denkmalpflegerischer, verkehrsplanerischer und -technischer, finanzieller und sonstiger Aspekte tatsächlich auch konsensfähig sind.  

In engster Zusammenarbeit mit allen beteiligten Ämtern und Planern ist es in einem mehrstufigen Planungs- und Moderationsprozess gelungen, den Lärmminderungsplan bis zum Beschluss des Stadtrates voranzubringen. Als besonders günstig hat es sich dabei erwiesen, dass das Hechtviertel Sanierungsgebiet ist und eine enge Abstimmung des Lärmminderungsplanes mit dem städtebaulichen Erneuerungskonzept sowie einer gesondert erarbeiteten Straßenraumgestaltungskonzeption erfolgte. Durch die für das Sanierungsgebiet zur Verfügung stehenden Fördermittel konnten bereits einige wesentliche Straßenzüge umgestaltet werden, so u.a. die von IVAS geplante Hechtstraße als zentrale und jetzt begrünte „Ruheachse“ des Viertels.  

Die positiven Erfahrungen bei der Erarbeitung des Lärmminderungsplanes sind auch in die Neuauflage des „Leitfadens zur Lärmminderung in den Gemeinden“ (Herausgeber Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, 2001) eingegangen.