Kontaktieren Sie uns: +49 (0)351 211140|dresden@ivas-ingenieure.de
Laden...
Verkehrsmodellierung / Verkehrssimulation2020-06-30T10:14:47+02:00

Aufgaben

  • Erstellung von verkehrlichen kommunalen und regionalen Verkehrsprognosen

  • Erarbeitung und Nutzung integrierter kommunaler Verkehrsmodelle für alle Verkehrsarten

  • Erarbeitung und Anwendung komplexer regionaler Verkehrsmodelle

  • Verkehrsflusssimulationen für komplexe Knotenpunkte

  • Verkehrsflusssimulationen für innerstädtische, regionale und überregionale Streckenzüge

Verkehrsmodell

Lösungsbeispiele

  • Erstellen von Verkehrsprognosen für kommunale Entwicklungen, u. a. Freising, Brandenburg a. d. Havel

  • Erarbeitung u. a. des integrierten Verkehrsmodells Heidelberg für Analyse und Prognose mit Bewertung von städtebaulichen und verkehrlichen Entwicklungen und Maßnahmen im ÖPNV, Kfz- und Radverkehr

  • Erstellen von regionalen Verkehrsprognosen für die Bewertung von Ortsdurchfahrten, Ausbaumaßnahmen, Erweiterungen im Straßennetz, wie z. B. für die B 2 südlich von Leipzig, B 169 als Anschluss an die BAB A 14 etc.

  • Mitwirkung an der Landesverkehrsprognose Sachsen 2030 und Nutzung der Prognose für zahlreiche verkehrsplanerische Untersuchungen für Kommunen und die Straßenbauverwaltung

  • Mikroskopische Verkehrsflusssimulation an komplexen Knotenpunkten, wie z. B. am neuralgischen Dresdner Schillerplatz mit Verkehrsführung zum Blauem Wunder

  • Simulation des Verkehrsablaufes an Strecken, z. B. an der zentralen Achse in Berlin Köpenick, der B 96 Tempelhofer Damm bis hin zur Verkehrssimulation der Bereiche der BAB A 20 im Bereich AD Stade

Grundlage für zahlreiche Verkehrsuntersuchungen ist die Betrachtung des Prognosehorizontes. Ausgehend von den aktuellen Bestandsverkehrsmengen werden anhand der Einwohnerentwicklungen, strukturellen Entwicklungen und allgemeinen Verkehrstrends etc. Verkehrsprognosen und Entwicklungsszenarien erstellt, die die Grundlage für die Bewertung von Maßnahmen bilden.

Verkehrssimulation

Kommunen stehen mehr und mehr vor der Herausforderung, ihre strukturellen Entwicklungen im Wohnungsbau oder auch Gewerbeansiedlung verkehrlich effektiv zu bewältigen. Maßnahmen, die zum einen bestehender Defizite beseitigen aber auch künftigen Problemen entgegenwirken. Dafür kommen integrierte Verkehrsmodelle und die makroskopische Verkehrsflusssimulation (für verschiedene Verkehrsarten) zum Einsatz, die mittels modernster Software aufgebaut und auch in weiteren Planungen genutzt werden.

Nicht nur kommunale Planungen, auch Planungen von Ortsumgehungen, Erweiterungen im Straßennetz und sonstige Ausbaumaßnahmen erfordern die objektive Bewertung in einem regionalen Verkehrsmodell zu einem bestimmten Prognosezeitraum. Damit können Verkehrsanlagen so geplant werden, dass sie einerseits den Verkehrsmengen gewachsen sind und andererseits aber nicht überdimensioniert werden.

Bei der Bewertung von komplexen Knotenpunkten kommen mikroskopische Verkehrsflusssimulationen zum Einsatz. Mit moderner Software wird anhand von Bestandserhebungen und einem prognostischen Ausblick die Leistungsfähigkeit des Knotenpunktes untersucht und entsprechende Maßnahmen entwickelt.

Auch Streckenzüge mit einem hohen verkehrstechnischen Anforderungsprofil werden in ihrer Bewertung mittels mikroskopischer Verkehrsflusssimulationen für Strecken untersucht und bewertet, um daraus sinnvolle Maßnahmen für einen leistungsfähigen und verkehrssicheren Verkehrsablauf ableiten zu können. Dabei werden Untersuchungen von der Simulation von Autobahnstrecken bis zu innerstädtischen komplexen Hauptverkehrsstraßen durchgeführt.

Aktuelle Projekte und Referenzen

Weitere Referenzen

Hinweis

Im Folgenden finden Sie weitere ausgewählte Referenzen. Wenn Sie Interesse an einer der folgenden Referenzen haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Verkehrsmodelle

Verkehrsmodell Düsseldorf (Erstellung, Kalibrierung und Nutzung/ Analyse und Prognose)
Verkehrsmodell Parchim (Erstellung, Kalibrierung und Nutzung/ Analyse und Prognose)
Verkehrsmodell Großenhain (Erstellung, Kalibrierung und Nutzung/ Analyse und Prognose)
Verkehrsmodell Plauen (Erstellung, Kalibrierung und Nutzung/ Analyse und Prognose)
Verkehrsmodell Idstein (Taunus) (Erstellung, Kalibrierung und Nutzung/ Analyse und Prognose)
Verkehrsmodell Limbach-Oberfrohna (Erstellung, Kalibrierung und Nutzung/ Analyse und Prognose)
Verkehrsmodell Annaberg-Buchholz (Erstellung, Kalibrierung und Nutzung/ Analyse und Prognose)
Verkehrsmodell Brandenburg a.d. Havel (Erstellung, Kalibrierung und Nutzung/ Analyse und Prognose)
Verkehrsmodell Dessau-Roßlau (Erstellung, Kalibrierung und Nutzung/ Analyse und Prognose)
Begleitung Landesverkehrsprognose 2030 Freistaat Sachsen
Verfeinerung, Ausbau und Nutzung Verkehrsmodell in zahlreichen verkehrsplanerischen Untersuchungen

Verkehrssimulation

A 20 Loxstedt Bremerhaven
Hochbrücke Mainz
Blaues Wunder mit Schillerplatz und Körnerplatz Dresden
B 172/ Anbindung LSA Pirna
Parkhaus Chemnitz
Stadtbahn Halle – Joliot-Curie-Platz
B 85/ B 88 Saaldamm Rudolstadt
B 101 Großenhain
Friedensbrücke – Lauengraben – Holzmarkt Bautzen
S 288 Waldsachsen mit Anbindung VW an die B 93
Bahnhofstraße Görlitz mit Busbahnhof
Tempelhofer Damm
Verkehrssimulationen im Rahmen von zahlreichen verkehrsplanerischen/ verkehrstechnischen Untersuchungen