Stralsund_Neuer Markt

(32/ 2020) Nach sieben Jahren plant die Hansestadt Stralsund die Maßnahmen aus dem Verkehrskonzept Altstadt aus dem Jahr 2013/ 2014 zu evaluieren und die Altstadt weiter vom Durchgangsverkehr zu entlasten und hat das Ingenieurbüro IVAS mit der Fortschreibung des Verkehrskonzeptes beauftragt. Umfangreiche Verkehrserhebungen auf dem Altstadtring und an wichtigen Querschnitten konnten noch vor dem Inkrafttreten der Corona-Lockdowns durchgeführt werden. In den nächsten Wochen werden die Erhebungen ausgewertet, Verkehrsanalysen durchgeführt und die Maßnahmen aus dem Vorgängerkonzept evaluiert. Darauf aufbauend werden Maßnahmen und Ideen entwickelt, die zu einer weiteren Attraktivierung der Altstadt führen, zur verkehrlichen Neuordnung des Neuen Marktes nach sich ziehen und nicht zuletzt auch der weiteren Förderung des Radverkehrs dienen.