Baugeschehen im Gründerzeitviertel

Besucht man derzeit die Stadt Kamenz wird man nicht umhin können die Großbaustelle zum Schulstandort an der Lessingstraße zu bestaunen. Hier errichtet der Landkreis Bautzen in Zusammenarbeit mit der Stadt Kamenz das Lessinggymnasium, bestehend aus der Sanierung des etwa 100-jährigen Bestandsgebäudes und einem Erweiterungsneubau. Das Bauvorhaben leistet einen großen Beitrag zur Revitalisierung des Gründerzeitquartiers der Stadt Kamenz und soll 2022 abgeschlossen sein.

Für den Schulstandort wurde auf der Grundlage der geplanten Nutzung als Schule, Bibliothek und Sporthalle eine Verkehrsaufkommensabschätzung durchgeführt. Der maßgebliche Knotenpunkt wurde mit den zusätzlichen Verkehren des Schulstandortes auf Leistungsfähigkeit untersucht.

Der Schulstandort hat durch seine zentrale Lage im Bereich der Oststraße/ Henselstraße/ Haberkornstraße verkehrliche Vor- und Nachteile gegenüber der bisherigen Stadtrandlage in der Nähe des Flugplatzes. Insbesondere die Nachteile gilt es zu eliminieren.

Für die hochbelastete Oststraße werden deshalb Maßnahmen empfohlen, die die Sicherheit im Radverkehr verbessern. Zudem wird empfohlen, die bestehende Stadtbushaltestelle aufzuwerten, da die Haltestelle durch den Schulstandort an Bedeutung gewinnen wird. In diesem Zusammenhang ist eine gesicherte Querungsmöglichkeit für Radfahrer und Fußgänger in Höhe der Henselstraße unerlässlich. Weiterer Handlungsbedarf ergibt sich im Bereich der Haltestelle Macherstraße. Für eine sichere fußläufige Erreichbarkeit des Schulstandortes ist auch über die Nordstraße eine gesicherte Querungsmöglichkeit zu errichten.

Für die Hol- und Bringeverkehre der Eltern mit dem Pkw wird die Errichtung einer entsprechenden „Zone“ empfohlen, um die Verkehre zu lenken und wildes Halten an ungeeigneten Stellen zu unterbinden.